Weiter zum Text

Hamburg, der 1. Mai lässt sich nicht verbieten

In den veränderten Zeiten von Corona gab es viele kleine Kundgebungen und Mahnwachen. Eine 1. Mai Kundgebung vom Bündnis 1. Mai 2020 Hamburg fand an der U-Bahnstation Feldstraße statt. Zuerst war eine Demonstration angemeldet, aber nicht zugelassen worden. Dann als Kundgebung zugelassen wurde daraus eine Art Straßensperre, Straßenbesetzung. Die Teilnehmer wollten sich das Recht auf die Staße nicht nehmen lassen.

Auch Erkenntnisse konnte ich gewinnen. Ich war zum ersten Mal auf einer Kundgebung, organisiert von Maoisten. Das war mir vorher nicht klar und für mich eine Premiere.

 

 


Der Norddeutsche Rundfunkt über die Kundgebungen und Mahnwachen in Hamburg​​​​​​​

Aus der Jungen Welt

r-mediabase Zur Demo am U-Bahnhof Feldstaße

Hamburg, 1. Mai Kundgebung am Jungfernstieg