Mahnwache zur Erinnerung und Mahnung, Reichsprogromnacht 9. Nov 1938 Vor 82 Jahren fanden im faschistischen Deutschland die Novermberprogromme statt. Hundert- und tausendfache gewalttätige Ermordung von Jüdinnen und Juden, die Nacht vom 09. auf den 10. November auf als Reichskristallnacht… | weiter im Text | Download Galerie


SORTING NSP??

DOWN.LOAD.GALERIE

Text

Vor 82 Jahren fanden im faschistischen Deutschland die Novermberprogromme statt. Hundert- und tausendfache gewalttätige Ermordung von Jüdinnen und Juden, die Nacht vom 09. auf den 10. November auf als Reichskristallnacht oder Reichsprogromnacht bezeichnet. Organisiert vom faschistischen Regime fanden sich unzählige Deutsche, die allzu willfährig den Übergang zur Ausrottung und Vertreibung jüdischen Lebens betrieben. Fast 1.500 Synagogen, tausend und abertausende jüdische Geschäfte wurden zerstört, niedergebrannt und geraubt. Am 10. Novmber begann der massenhafte Transport von Juden in die Vernichtungslager.

An vielen Orten in Deutschland finden heute Mahnwachen statt. Nie wieder Faschismus. Gebt jüdischem Leben allen Raum, der benötigt wird. Solidarität mit allen, die unter Faschisten, Rassisten, Populisten gelitten haben und immer noch leiden. Gebt ihnen den Raum und das Recht, für sich selbst zu sprechen. Hört ihnen zu.

Wenig Plakate und Transparente. Viele ältere Menschen. Von den Redner*innen ein breiteres Spektrum.

Ich war nicht lange da, habe den oder die Rednerin der liberalen jüdischen Gemeinde nicht gehört. Lag es an der Atmosphäre, dass ich kaum Teilnehmer fotografierte?

Links

https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Grindel-leuchtet-Erinnerung-an-ermordete-Juden-in-Hamburg,grindel232.html

Die Jüdische Allgemeine zum Projekt einer neuen Synagoge/

Projekt Homepage