logo

MARE Reportagen

MARE, eine Zeitschrift aus Hamburg, mit der Erzählperspektive vom Meer her. Qualitätsreportagen, die Kunst des Geschichtenerzählens, Fotografen, die neue Erfahrungswelten eröffnen.

Heute bin ich auf das 20-jährige Jubiläum der norddeutschen Zeitschrift Mare hingewiesen worden, die in Hamburg verlegt wird. Eine Zeitschrift mit der Perspektive vom Meer her, wie der Name schon sagt. Reportagen, Geschichten werden erzählt und teils wunderbare Fotostrecken.

Mit 9,50€ pro Ausgabe mir persönlich etwas zu teuer, um sie zu abonnieren, aber ich tauche immer wieder gerne in andere Welten an, die hier eröffnet werden.

Was kann das bedeuten, vom Meer her zu erählen und zu schreiben? In der aktuellen Ausgabe gibt es einen Politik-Beitrag „Wie Amerika begann“ , gemeint ist natürlich die Geschichte des weißen Nordamerikas, die mit der Überfahrt der „Mayflower“ beginnt. Oder der Bericht über die rumänische Stadt Sulina am Schwarzen Meer, einst der glanzvolle Sitz der Europäischen Donaukommission, der mächtigen Schifffahrtsbehörde des längsten Flusses in Europa, die nach ihrem Ende 1948 in einen Dornröschenschlaf gefallen.

So stelle ich mir Qualitätsreportagen und Bilder vor: Diese Bilder machen mir fremde Erfahrungsräume zugänglich, die mir sonst verschlossen geblieben wären. (Zitat Michael Schlierkamp zum Jubiläumsband, auf Facebook)

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.